12.12.2020

schnarchst du?

untertags ‚besser atmen, bewirkt auch einen positivere atmung im schlaf. eine leicht klingende übung (aber lang andauernde) ist die nasenatmung zu erlernen. was nichts anderes heißt, als konsequent durch die nase zu atmen. das führt in weiterer folge zu einem schlaf mit weniger schnarchen und obendrein wird der körper besser mit sauerstoff versorgt.

wie kommt es zum schnarchen?
wenn die atemwege zu eng sind, oder in anderer form blockiert sind, beginnen wir zu schnarchen. und daraus entsteht ein widerstand, der unsere gewebeschichten in den atemwegen in schwingungen versetzt. ist die nase als ursache ausgeschlossen, gibt es noch die mundhöhle als ’schnarchursache’. ist das kiefer unterentwickelt, was sich häufig an zahnfehlstellungen oder gekippten weisheitszähnen zeigt, hat deine zunge weniger platz. und sie sinkt im liegen in die mundhöhle zurück, blockiert die luftzufuhr, unterbricht den atemfluss und macht dich zur/zum schnarcher*in.

Admin - 18:21 @ Allfälliges | Kommentar hinzufügen

Kommentar hinzufügen

Die Felder Name und Kommentar sind Pflichtfelder.

Um automatisierten Spam zu reduzieren, ist diese Funktion mit einem Captcha geschützt.

Dazu müssen Inhalte des Drittanbieters Google geladen und Cookies gespeichert werden.